Autor-Archiv:Helmut Hetzner

Vereinsmeisterschaft

In einer Nachholpartie setzte Norbert Fleischmann seine beachtlichen theoretischen Eröffnungskenntnisse erfolgreich gegen Günter Niklaus ein, der sich im 9. Zug beim gegnerischen Colle-System für eine ungünstige Abwicklung entschied, in Nachteil geriet, mehrere Bauern verlor und in schlechterer Stellung frühzeitig aufgab. Damit ist nur noch die Begegnung Niklaus – Obermeyer nachzuholen.

Zwischenstand nach der 4. Runde der Vereinsmeisterschaft:

1. Hans Greul 3,5 Punkte

2.… mehr

Weiterer Coup des Schachklubs Schwabach

Nach dem 6,5 – 1,5-Sieg im letzten Spiel gewann die 1. Mannschaft der Spielgemeinschaft Schwabach/Mühlhof-Reichelsdorf gegen Bechhofen 1 mit 6 : 2 erneut deutlich.

Bei Spielbeginn stand bereits die 1 – 0-Führung fest, weil der Gegner Jochen Dietrichs nicht angetreten war. Christian Ahmels gewann früh durch einen gravierenden Fehler des Gegners die Qualität, was er sicher zum Punktgewinn nutzte. Gerhard Pröschel musste gegen seinen jungen Gegner in ausgeglichener Stellung die Punkteteilung akzeptieren.… mehr

Schwer erkämpfte Siege

In der 3. Runde der Vereinsmeisterschaft mussten sich die Favouriten mächtig anstrengen.

Helmut Hetzner wählte eine ungewöhnliche Eröffnungsvariante gegen die Sizilianische Verteidigung Norbert Fleischmanns. Durch einige Ungenauigkeiten erreichte Hetzner positionelle Vorteile, die schließlich über Bauern- sowie Qualitätsgewinn zum Sieg führten.

Hans Greul versuchte, auf beiden Flügeln anzugreifen. Willi Pechan verteidigte geschickt und griff seinerseits auf der Königsseite an, was zum Damentausch und erneutem Ausgleich führte.… mehr

„Heiße“ Spiele bei der Vereinsmeisterschaft


In der 2. Runde lieferten sich die 6 Teilnehmer hart umkämpfte Partien. Norbert Fleischmann hatte mit Hans Greul den stärksten Gegner, startete dennoch einen gewagten Königsangriff mit Figurenopfer, der aber sicher widerlegt wurde und zur Niederlage führte. Paul Obermeyer probierte eine neue Eröffnungsvariante aus, die ihm gegen Helmut Hetzner deutliche Positionsvorteile und Angriff verschaffte. In aussichtsreicher, schwieriger Stellung fand er nicht die richtigen Züge, griff im Endspiel daneben, verlor einen entscheidenden Bauer und verlor.… mehr

1. Mannschaft überzeugte

In der 6. Runde der Bezirksliga 1 trat die Erste der Spielgemeinschaft Schwabach/Mühlhof-Reichelsdorf daheim gegen SC Erlangen 3 an. Obwohl ersatzgeschwächt leistete die gegnerische Mannschaft lange hartnäckigen Widerstand. Überraschend wurde am Ende mit 6,5 – 1,5 Brettpunkten ein überzeugender Sieg der Schwabacher und das Vorrücken auf Platz 3 eingefahren.

Unglücklich unterlief Jochen Dietrich im Endspiel bei ausgeglichener Stellung ein Fehlzug, der schließlich Material und die Partie kostete.… mehr

Unglückliche Niederlagen für Schachklub Schwabach

In der 6. Runde der Kreisliga 1 hatte die 2. Mannschaft der Spielgemeinschaft Schwabach/Mühlhof-Reichelsdorf die Spitzenmannschaft Zirndorf 1 zu Gast. Nachdem wiederum 2 Spieler ausfielen, musste sie von Anfang an durch den 2 – 0-Rückstand ihr Bestes geben. Dies gelang Tobias Schmiedgen bravourös, indem er schon in der Eröffnung Stellungsvorteile errang und diese konsequent zum Sieg führte. Auch Günter Niklaus kam bald zum Königsangriff, in aussichtsreicher Position fand er aber nicht den Gewinnweg, sein Springeropfer konnte widerlegt werden, so dass er bald aufgeben musste.… mehr

Schachklub Schwabach chancenlos gegen Tabellenführer Herzogenaurach

Am 5. Wettkampftag in der Bezirksliga 1 gab es für die 1. Mannschaft der Spielgemeinschaft Schwabach/Mühlhof-Reichelsdorf gegen den verlustpunktfreien und wertungsmäßig überlegenen Tabellenführer Herzogenaurach eine 2 ½ : 5 ½-Niederlage.


Frühzeitig erreichten die Spitzenbretter zwei Unentschieden. Stefan Leis konnte in einer Damenbauern-Eröffnung die Partie ausgeglichen gestalten und nach Zugwiederholung Remis erreichen. Auch Hans Greul kam gegen seinen nominell stärkeren Gegner gut aus der Eröffnung, verpasste aber im Mittelspiel eine vielversprechende

Fortsetzung und konnte nur noch in ein gleichwertiges Endspiel mit Punkteteilung überleiten.… mehr

Zweite rückt 3 Plätze vor, Dritte verliert unglücklich

In der 5. Runde der Mannschaftsmeisterschaft der Kreisliga 1 peilten 2. und 3. Mannschaft der Spielgemeinschaft Schwabach/Mühlhof-Reichelsdorf die Verbesserung ihrer hinteren Tabellenplätze an.

Durch zwei gegnerische Spielerausfälle führte die Zweite gegen Noris-Tarrasch Nürnberg 5 bereits bei Beginn 2 – 0. Recht schnell erhöhte Michael Hörath auf 3 – 0. Rasch in Vorteil kam Roland Heinrichmeier, der aber einen gewagten Königsangriff mit Figurenopfer Materialgewinn vorzog, damit jedoch scheiterte und in eine ausweglose Situation kam.… mehr